9. Boarding

9.1 Boarding

Das Boarding beginnt 35 Minuten vor Abflug und der Flugsteig wird 15 Minuten vor Abflug geschlossen.

Fluggäste, die sich nach der oben angegebenen Boarding-Zeit am Boarding-Schalter einfinden, sind nicht berechtigt, an Bord zu gehen, haben kein Recht auf eine Entschädigungszahlung und sind haftbar für jedweden Schaden, der Flyvalan entsteht, wenn ihr Gepäck ausfindig gemacht und aus dem Flugzeug entfernt werden muss, wenn der Fluggast dieses aufgegeben hat, aber nicht rechtzeitig am Flugsteig eingetroffen ist.

Familien, die mit Kindern reisen, Fluggäste im Rollstuhl und Fluggäste mit eingeschränkter Mobilität dürfen als Erste an Bord gehen.

9.2 Boarding und Unterstützung für Fluggäste mit eingeschränkter Mobilität

In Übereinstimmung mit den geltenden Bestimmungen in der Europäischen Union liegt es in der Verantwortung jedes Flughafens, Fluggäste mit Behinderungen oder eingeschränkter Mobilität entsprechend zu unterstützen.

Wenn eine Person mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität am Flughafen eintrifft, um einen Flug zu nehmen, stellt Flyvalan sicher, dass eine Hilfeleistung wie in Anhang I der Verordnung (EG) 1107/2006 dargelegt bereitgestellt wird, damit die Person den Flug erreicht, den sie gebucht hat, vorausgesetzt Flyvalan, ihre Bevollmächtigten oder Reiseunternehmen wurden über die konkrete Hilfeleistung, die diese Person benötigt, mindestens 48 Stunden vor geplanter Abflugzeit informiert. Eine solche Benachrichtigung gilt gleichzeitig auch für den Rückflug, wenn Hin- und Rückflug mit dem gleichen Unternehmen gebucht wurden.

9.3 Bordmenü-Service

Flyvalan kann an Bord keine allergenfreie Umgebung garantieren.

Unser Menüangebot umfasst Produkte, die Trockenfrüchte, Erdnüsse und andere Lebensmittel beinhalten können, die möglicherweise allergische Reaktionen hervorrufen können. Wenn Sie eine Allergie oder Intoleranz haben, teilen Sie dies bitte beim Einstieg dem Bordpersonal mit.

Flyvalan übernimmt keine Haftung für Lebensmittel, Zutaten und Produkte, die von anderen Fluggästen an Bord gebracht werden und allergische Reaktionen hervorrufen können. Es obliegt dem Fluggast, die notwendigen Medikamente (inklusive Injektionen) und andere Schutzmaßnahmen mit sich zu führen, die er während des Flugs möglicherweise benötigen könnte. Flyvalan übernimmt keine Haftung, wenn der Fluggast diese nicht mit sich führt.